Partizipative Fotografie zur Traumabewältigung nach dem Kosovo Krieg in Novi Sad, Serbien

August 2000

Im Rahmen eines humanitären Hilfsprojektes für ein Jugend- sowie ein Behindertenheim in Novi Sad Serbien, wurden im August 2000 medizinische Güter sowie allgemeine Gebrauchsgegenstände in die vom Kosovo-Krieg stark zerstörte Stadt gebracht. Zur Traumabewältigung der Kinder und Jugendlichen wurde darüberhinaus ein generationenübergreifendes partizipatives Fotoprojekt gestartet. Die Teilnehmer hatten so die Möglichkeit, ihre Erlebnisse visuell zu verarbeiten, sich über Ängste und Hoffnungen auszutauschen und somit eine Brücke zu ihren Generationen aufzubauen

für ebook download hier klicken

Buch Cover Novi Sad Seite 1

Auszug aus dem ebook:

Veternik, Heim für Menschen mit Behinderung

“Mein Name ist Ninko.”

beh2mIch habe den Krieg hier in Veternik miterlebt. Wir waren nur noch wenige im Heim, vor allem die Mitarbeiter und Betreuer mussten zu ihren eigenen Familien, aber ein paar sind auch geblieben. Wir hatten Angst, vor allem die Jüngeren. In der Zeit waren wir auf uns alleine gestellt, das hat uns wie Brüder zusammengeschweißt, wir waren für uns verantwortlich. Nach dem Krieg fand ich schlimm wie kaputt alles ist, es wird noch lange dauern bis alle Spuren verschwunden sind”

Projektgallerie

Advertisements